Psychotherapie

Über mich

kathi_henz-6083

Univ.-Lekt. MMag. Katharina Henz-Hölzl

Ausbildung

 

Bisherige Erfahrungsbereiche

  • Otto Wagner Spital, Pav. 2, Psychotherapie-Station
  • Wilhelminenspital, Pav. 15, Station für Jugendpsychosomatik und Psychotherapie
  • Ambulanz für Systemische Therapie (AST an der la:sf)
  • Verein Neustart Bewährungshilfe
  • Universität Wien (u.a. Leitung einer Supervisionsgruppe), Donauuniversität Krems,
    Akademie der bildenden Künste Wien, Pädagogische Hochschulen Wien/Salzburg/Tirol
  • Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds

 

Steckbrief MMag. Katharina Henz-Hölzl

1969 in Wien geboren, lebe ich mit meiner Patchworkfamilie (zwei eigene, erwachsene Kinder) auch in Wien.
Schon lange begleite ich Einzelpersonen, Paare, Familien, Gruppen und Teams beim Verändern, Lernen und Wachsen. Als Coach, Supervisorin, Lektorin und als Psychotherapeutin.

An meinem Weg standen (und stehen) eine Vielzahl wesentlicher WegbegleiterInnen: FreundInnen, KollegInnen, wichtige AutorInnen… und natürlich meine eigene Familie.
Viele Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Verein Neustart als Bewährungshelferin.
Neben meiner Arbeit als Psychotherapeutin, Supervisorin und Coach bin ich auch immer wieder als Lektorin tätig (z.B. Universität Wien, Donauuniversität Krems, u.a.), sowie als Autorin für Fachbücher und -artikel (Bücher siehe hier). 
Ich bin Mitglied im Österreichischen Berufsverband für Psychotherapie (ÖBVP).

 

Was mich als Psychotherapeutin ausmacht:

‘Im Widerspiel des Unmöglichen mit dem Möglichen erweitern wir unsere Möglichkeiten’.
Dieser Satz von Ingeborg Bachmann begleitet mich schon sehr lange. Denn ab und zu stellt uns das Leben vor Herausforderungen (oder ‘Probleme’), die zunächst ‘unmöglich’ scheinen.
Dennoch kann es uns immer wieder aufs Neue gelingen, Möglichkeiten zu finden (oder ‘Lösungen’), mit Schmerz, Trauer, Angst, Stress, Verwirrung, Wut, Agression, ja sogar Verzweiflung umzugehen.
Und manchmal dürfen wir sogar an diesen Herausforderungen wachsen.

Menschen dabei zu begleiten, neue Sichtweisen, neue Zugänge, neue Lösungen und Möglichkeiten im Umgang mit Problemen zu entwickeln, das ist das Spannende und Schöne an meinem Beruf. Meine therapeutische Haltung ist dabei authentisch, humorvoll, aufmerksam, achtsam und wertschätzend.